Tag Archives: homesickness

Die Zweifel bevor man geht | I can’t leave you

sign

Bevor mich meine Gasteltern bei meiner Ankunft in Amerika in ihre Arme genommen haben, waren da natürlich Zweifel in mir. Sie kamen ganz langsam hoch, circa ein Vierteljahr vor Abflug.

Es fing damit an, ob ich meine Familie und Freunde wirklich verlassen kann. Ausgerechnet jetzt, wo alles so schön war. Endlich hatte ich mich wieder so etwas wie “eingelebt” und die Stadt fing an mir mehr und mehr ans Herz zu wachsen. Also habe ich versucht alles wie ein Schwamm aufzusaugen, so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie und Freunden zu verbringen und keine Minute zu verschwenden. In allen Restaurants in denen das Essen fantastisch war noch “ein letztes Mal” einen Tisch zu reservieren und das Ganze zu genießen.

this

Nun sitze ich hier in Amerika auf dem Sofa, umgeben von Hunden und wahnsinnig lustigen, netten Leuten, und frage mich, wieso. Natürlich kommen die Zweifel manchmal noch hoch und ich fühle mich, als hätte ich etwas verpasst. Zu wenig mit meiner Familie gekuschelt, zu wenig “Ich liebe euch, danke für ALLES” gesagt. Als wäre der Schwamm staubtrocken, der “Familienpegel” auf null.

ABER DAS IST ER NICHT! Denn am allerwichtigsten ist, bevor ihr den Zweifeln nachgebt, euch klar zu machen dass ihr eure Familie weiterseht! Dass ihr eure Familienbucketlist nach diesen 10 Monaten abhaken könnt.

Ihr seid ja nicht für immer weg. 

Und bis dahin, kämpft ihr euch für diesen Moment durch die toughen Zeiten und genießt die wunderschönen. Eure Gastfamilie wird euch die ganze Zeit zum lachen bringen.

Ich hatte auch Zweifel ob es das richtige Land war. Zu weit weg, französisch ist auch eine tolle Sprache. Weißt du noch wie nett die Menschen und Familie bei deinem Englandaustausch waren? Magst du nicht doch hier bleiben?

Und wisst ihr was, in dem Moment in dem ich meine Gasteltern gesehen habe und sie mich in die Arme schlossen, ich diese wahnsinnig tolle Sprache gehört und die Landschaft gesehen habe. Da wusste ich, es war wert! Die kleinen Zweifel, das “fast-Aufgeben” im Flugzeug, die 10-Monate ohne “Schwamm-neu-auffüllen”.

Also schmeißt nicht alles wegen den kleinen Sachen hin. Ich habe nach “Zeichen”, nach Karma gesucht, dass mir zeigen sollte ob es richtig ist oder nicht. Schwachsinn.

Ihr könnt immer noch nach Hause kommen, aber es gibt nur eine Chance zu gehen.

Advertisements

6 Ways to Avoid Homesickness

homescinkess

In my text about homesickness I already told you a bit what to do against it. Here are six more tips how to avoid this feeling!

1. Surround Yourself With People

Even if you don’t feel like it! Every minute spend with someone is better than sitting alone in your room. It builds up your new relationships, that will maybe last forever!

2. Evenings

Don’t spend too many evenings alone. Especially showering in the evening is no good idea, because you just have “too much time to think”. Instead, stay with people until right before you go to bed.

3. Talk

Whether it is your host-mom, a new friend or you local coordinator, tell them your fears/problems instead of keeping it all to yourself!

4. Avoid Social Media

Social Media can be very tricky…Especially when you are “alone” in a foreign country, scrolling through your friends’ feeds and seeing what they are doing while you aren’t there. Leave your accounts as much alone as possible and use them when you fly back home again!

5. Your Bucketlist

Make a bucket list to be and stay excited about your trip! All these things you can do, but only when you are in the new country, and that homesickness-less!

6. Continue Your Hobbies

You have something you are really passionate about, like an art class or your favourite sport? Continue to do this in the new country! It is something familiar you feel comfortable doing and will let you forget your thoughts about wanting back.

The video about it HERE

Homesickness

homesickness wout

Homesickness is weird.

It is this feeling in your chest, sometimes in your tummy, a lot in your heart.

It pulls you back to a place.

Back to normal, back to casual, back to usual.

It forces you to go back to easier.

But life is not always easy.

Life is exploring, challening, not excepting excuses.

Life. Is. Beautiful.

 Homesickness is not where you are, but with who you are.

So go out, meet people. Laugh. Cry. Try.

But stay and be yourself and master the challenges.

May there be a culture-shock, a falsefriend, no time with family and too much alone.

 Go through it, push through it and find the beauty after every though way.

Just like climbing the ugly wall of a mountain just to enjoy the most beautiful sunset of your day.

Your life.

Hug the unknow and welcome it. Form it to your own little journey.

Yes there will be homesickness.

But isn’t seeing the world so much cooler?

DONT BE AFRAID TO MAKE MISTAKES

spoken form + more tips