Tag Archives: america

A Letter To My Dearest Friends

 

img_6737

   August 27th 2016

Hello Friends,

(credit to Elizabeth ツ)

I feel likes it’s been so long since I left the absolutely historical A-Town, and said good-bye, slash see you soon.

But it’s only been around three months, which is aaalmost 5 months, so half of 10 months, so pretty much 10 months, which means that time is going to fly by soo quickly and in no time I will have lived the same amount of time back in Germany, as I have spent with the bestest team ever, and in Aiken. And that. That just seems way too little of time spent on/in/for/with(?) a life I miss very dearly. I think about you and it every. single. day.

But moving on from my reminisce, I hope that you are doing absolutely amazing and are killing current XC season (there’s nothing else I would expect tbh).

And so many of you are FREAKING SENIORS now. THAT is insane (and probably very much work loaded, as I would imagine, but I bet you are killing that as well).

Now that everybody is reading this letter (is someone reading it out loud or are you passing it around? I’d love to know right now), it seems like you successfully got the clues right and I am glad that it took this long, because I did not know where and how to start this letter and it took me forever to begin.

I really can’t explain how much I miss you.

Ya’ll (yes I did it, I can imagine David freaking out a bit here) are the coolest friends ever. So good news first (only ever good news in this letter though), get your guest bedrooms ready, because someone will be house hopping…kinda soon?!

I wanted to surprise as many people as I can, especially ALL the teachers, including John and Kayla (and you guys). I’m not sure if I want to keep my visit a secret or not. I gotta think about it. So please keep it low for now. I’ll tell you more soon.

I don’t have dates yet either.

However I will tell you soon enough, so we can make plans to go to the Big Mo and the Food Moe and to the roof of every mall near us.

I can’t wait!! (How’s the Aiken Mall doing btw?)

The moment I was back in Germany, my thoughts were already on the next plane back. Assuming that they ever left. Which I don’t think so.

I’m sorry if (more like that) this letter is not the big surprise everybody was hoping for. But the Aiken City Council just didn’t like my plans for the statue (apparently James Francis Byrnes’ is more important, but I totally agree). (also, it took me forever to find out his name)

I just miss the team so much.

Post-race Moe’s.

Crazy bus rides with awesome music.

Frelicia’s and Fredricka’s dancing and crazily wonderful personalities. (side note, I am the person who is best at whipping and nae nae’ing’ here, can you imagine that, lol?!)

Car rides with you, Biz.

Shrek references. Chilly Dillies and the Big Mo.

Ultimate Frisbee (I don’t have time to practice here, so don’t judge me when I come back).

Jaleel’s crazy, fluffy hair.

J squared.

Almost getting run over in downtown Aiken, because that is where we stupidly have to do long runs and/or because talking is much more fun than watching traffic…Squeeze away much?

Karlie’s bow or when David’s dad (greetings!!) wore her tutu.

Lunch together and when the tinfoil FINALLY was wrinkle-free. Endless fights about oreos?!

Mr. Luton’s test-prep game, when David took soo long to answer but still got the point. (I could’ve answered (at LEAST) twice meanwhile..)

I feel like going on like this forever.

But to get to the point.

Being back in Germany now, thinking back, I could easily spent at least junior year at AHS and not be bothered by the still very old buildings one bit. I miss my life with you and I would have never wanted to leave. Honestly, I don’t understand how it possibly could make sense to ONLY have one year of your life for that experience. I want to come back RIGHT NOW. (Let me just check my calendar, we still have 16 days of summer break, I’ll see what I can do)  ツ

Soo, to end this letter now..we better stay in touch. For runs and car rides and movies.

Lots of Love

xxx

Sophie

P.S: I’m still working on the bestest watch tan there is.

P.P.S: Also, I wanted to write this by hand but I’m pretty sure it would have been the real struggle.

The Final Destination | Boston, MA

9. Juni-11. Juni 2016

Meine letzten paar Tage in Amerika habe ich dann in Boston verbracht. Nach zwei relativen kurzen Flügen und einem wundervollen, 5 stündigen Zwischenstop am Flughafen in Washington D.C.  bin ich angekommen und wurde von Freunden meiner Eltern abgeholt, bei denen ich dann auch bis zu meinem Abflug, und somit Ende meiner 10 Auslandsjahrmonate, geblieben bin.

Freitagmorgen bis nachmittag sind wir den ganzen Tag durch Boston gelaufen und waren unter anderem am Hafen, in Cambridge (und somit bei der Harvard Uni) und sind dem ‘Freedom Trail’ gefolgt. Samstags waren wir Kanufahren und asiatisch essen, bevor ich dann zum Flughafen gebracht wurde. Es war ein wunderbarer Abschluss und ich fand es ganz schön einen Übergang von ‘Gast’familie zu Familie zu haben.

IMG_4286
IMG_5698IMG_5731IMG_5766

IMG_5761IMG_5765IMG_4378IMG_5749IMG_5713IMG_4380IMG_5708

Der Vegane Food Guide USA | Tips & Mehr

” Vegan? In den Staaten? Als Austauschschüler? Du bist ja verrückt! Ist das möglich? Was isst du denn? Salat? Wir können dich ja gar nicht mitnehmen!”

Eigentlich, vegan zu sein in den Staaten, als Austauschschüler, ist est ganz gut möglich und überhaupt gar nicht so schwer wie es sich manchmal anhört. Ich habe ein paar Restaurants und typische Gerichte zusammen gebracht und mit ein paar Tips für euch aufgepeppt  :)

English Version

‘Berühmte’ Amerikanische Restaurants

Fast Food Ketten

Wahrscheinlich der beängstigendste und schlimmste aller Orte um vegan essen zu gehen. Es gibt nicht nur sehr wenige, wenn überhaupt gesunde, vegane Optionen, aber die Grausamkeit hinter der Fast Food-Ketten Fassette ist hart zu unterstützen. Trotzdem muss man manchmal mit hinein..und was dann?

wendys apple

Wendy’s ist wahrscheinlich einer der sichersten Plätze, im Falle dass eure Familie, oder sogar Freunde, sich nicht auf ein restaurant einigen können und ihr etwas einwerfen könnt. Es gibt nicht nur einen Burger-Patty aus schwarzen Bohnen (das Burgerbrötchen ist angeblich auch vegan), sonder auch Apfelschnitzen und gebackene Kartoffeln, die ihr euch “plain (without butter)” bestellen müsst, oder nach ein paar Änderungen für die Salate fragen.

Starbucks / Coffee Shops

Die ach so berühmt und beliebten Kaffee-Shops. Glücklicherweise sind diese wahrscheinlich eine der einfachsten Orte um vegan zu essen, oder snacken. Durch die erhöhten Nachfragen gibt es jetzt fast überall Milchersätze ,und Starbucks verkauft sogar super süße Fruchtsnacks/riegel und Säfte der Marke “Evolution” (super lecker!) So viel zum “fancy” sein während man gesund is(s)t! ;)

Mexikanisch

IMG_0623

IMG_0011

#WelcomeToMoes – Art Vandale mit einer Vollkorntortilla

Mekiansich (und asiatisch) essen zu gehen ist IMMER sicher! Berühmte Ketten sind Chipotle, Moe’s und Taco Bell. Oft funktionieren diese folgender Weise: Ihr steht in einer Schlange und sobald ihr an der Reihe seid könnt ihr euer Gericht aussuchen (Burrito (Bowl), Quesadillas, Tacos..) und könnt bis zur letzten Zutat alle Zutaten selber auswählen; also NEIN zum Fleisch und HALLO zu Tofu, Tempeh, Gemüse, Guac und Salsa. Und Jalapeños.

Mellow Mushroom

IMG_0344

das besagte Hoagie

Nun, Mellow Mushroom ist wahrscheinlich einer der coolsten Plätze, meiner Meinung nach. Es gibt nicht nur unendlich viele vegane und vegetarische Optionen, da die Kette extra eine rein vegane Menükarte hat, aber es ist nicht als “veganes Restaurant” bekannt, was bedeutet dass gerne auch Fleischesser ihr Gericht mit euch genießen können. Tip: Der Tempeh Hoagie (sandwich) ist richtig gut! (gebt einfach Bescheid dass es ohne Käse (und Feta) sein soll).

Olive Garden

olive garden

gluten-freie (vegane) Nudeln und die leider nicht vegane “Primavera” sauce

Olive Garden ist ein amerikanisches Italienisches Restaurant, serviert sehr viel Pasta und Fleisch- und  Fischgerichte, und ist größtenteils berühmt für die “Breadsticks”, die sogar vegan sind! Die ersten paar Male die ich dort gegessen habe, haben nicht ganz so doll geendet, der Salat kam mit sehr viel Käse inklusive Milchprodukten, genauso wie die Tomatengemüsesoße für meine Nudeln, wie ich später herausgefunden habe. Um diese Fettnäpfchen zu vermeiden besucht vorher die Webseiten der verschiedenen Restaurants, wo es meistens Infos zu Gerichten gibt, die für Allergiker oder Veganer/Vegetarier geeignet sind.

Typische Gerichte & Tips

  1. HAPPYCOW.COM  -DIE Website um vegane oder veg-freundliche Restaurants zu finden (manchmal sind nicht alle eingetragen). Inklusive Reviews und Bilder. Besucht einfach die Seite, scrollt runter und benutzt die Weltkarte um eine bestimmte Stadt nach Restaurants, Cafes und (Einkaufs)läden abzusuchen.
  2. Es gibt IMMER Salate, Gemüse und Kartoffeln – abgesehen vom “The Cook-out”. Geht NICHT zum “Cook-out”! Abgesehen davon seid ihr sicher! Bestellt euch entweder einen Salat mit vielem (gekochtem) Gemüse unc informiert euch über die Dressingzutaten! Die “balsamic vinaigrette” sollte so gut wie immer vegan sein. Wenn ihr euch mit keinem Salat anfreunden könnt, sucht umbedingt auf der Menükarte nach “side dishes” und vergesst nicht Gemüse und gebackene Kartoffeln spezifisch ohne Butter zu bestellen.
  3. Oatmeal – Nun weiß ich nicht ob es anderswo in den Staten andere Traditionen gibt, aber hier im Süden werden Haferflocken traditioneller Weise mit, ja! zum Glück, Wasser zubereitet. Ich habe mehrere Male in unterschiedlichen, sogar Familienrestaurants nachgefragt. Aber checkt dass trotzdem immer. Einmal habe ich  mir nämlich nichts dabei gedacht und dann kam mein Oatmeal an, verkocht mit Eiern.
  4. ASK – Seid nicht ängstlich und fragt ruhig immer nach. Es macht keinen UNterschied ob jetzt jemand seinen Burger ohne Tomatenscheibe will oder jemand anderes aus zwei Scheiben Brot und gebratenem Gemüse ein Sandwich haben möchte oder keinen Läse auf seinem Salat! Es ist der Wunsch des Kunden’s und ziemlich sicher machbar.
  5. Store – und in den allerschlimmsten Fällen, wenn es wirklich keine veganen Optionen gibt, fragt ob ihr kurz bei einem Laden anhalten könnt um dir Obst, Chips oder Sonstiges zu kaufen. Ein weiterer Tip wäre vor oder nach dem Ausgehen etwas zu essen, was nicht so wirklich schön ist, aber in der ungünstigen Situationen machbar ist.

Wahrscheinlich folgen in der Zukunft mehr Restaurants, mehr tips; bleibt einfach gespannt.

Ich hoffe ihr habt einen schönen Tag, #govegan, versucht es :)!

Sophie